DIREKTKONTAKT

Fragen und Antworten

Bradykardie: Heilung durch Aurachirurgie?

Export Pixabay Rollstein Medium

Kann Aurachirurgie bei krankhaft verlangsamtem Herzschlag ein Alternative zur schulmedizinischen Behandlung sein?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich leide an hochgradig verlangsamtem Herzschlag. Mein Puls liegt ständig bei rund 45 Schlägen pro Minute. Mein Hausarzt will mich unbedingt in einem Krankenhaus operieren lassen.
Er sagt, in meinem Fall könnten Medikamente nicht mehr ausreichend helfen. Deshalb soll mir dringend ein Herzschrittmacher eingepflanzt werden. Vor dieser Operation und den Narkoserisiken habe ich enormne Angst.

Nun hat mir eine Heilpraktikerin vorgeschlagen, ich solle mich von einem Experten durch Aurachirurgie behandeln lassen. Der Chirurg könne mein Leiden operieren, ohne dass er meinen Körper berühren, geschweige denn aufschneiden muss.
Bitte helfen Sie mir bei der Entscheidung.

Sehen Sie, eine Bradykardie ist ein durchaus ernstzunehmendes und lebensbedrohliches Krankheitsbild. Sie sollten deshalb unbedingt ärztlichen Rat einholen und diesen Rat auch befolgen.

Bei der Ihnen angebotenen Aurachirurgie handelt es sich um

eine feinstoffliche Chirurgie, bei der Operationen außerhalb des Körpers nur1 im Energiekörper (Aura) des Patienten erfolgen. Heilung erfolgt durch den energetisch-informatorischen Austausch zwischen Therapeut und Patient mittels handelsüblichen chirurgischen Instrumentariums und energetischer Surrogate. Dr. med. Mathias Künlen, Lehrbuch der Aurachirurgie, ISBN-13: 9783744870696

Das bedeutet, dass bei einem aurachirurgischen Eingriff keine wirkliche chirurgische Maßnahme erfolgt.
Die Auramedizin gehört in den Bereich der Esoterik. Damit hat sie, auch wenn die Begriffe Medizin und Chirurgie verwendet werden, nach meiner Einschätzung nichts mit Medizin und Chirurgie zu tun.

Der Behandler führt, wenn ich das richtig verstehe, lediglich anhand von Surrogaten2 mit chirurgischen Geräten eine Scheinoperation auch anhand von Bildern etc. durch. Wie dabei ein tatsächlich im Körper bestehendes Leiden behandelt werden soll, erschließt sich mir nicht.
Das erscheint mir in etwa so, als wollte man eine Orange schälen, indem man mit einem Messer auf dem Foto einer Orange herumfuchtelt. Oder anders gesagt: Es ist so, als würden Sie ein defektes Auto in die Werkstatt bringen und der Mechaniker hantiert mit dem Schraubenschlüssel nur auf einem Poster oder über der Haube des Autos herum, und behauptet dann, die Reparatur am Motor erledigt zu haben, ohne die Motorhaube zu öffnen.

Nach meiner persönlichen Meinung ist das Humbug.

Einen medizinischen Rat kann ich Ihnen nicht geben. Aber der allgemeine Rat lautet: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und befolgen Sie seine fachkundigen Ratschläge.

1 Kursivstellen in Zitaten kennzeichnen sinnwahrende redaktionelle Bearbeitungen zur Kürzung und Verständniserleichterung.
2 Surrogat: nicht vollwertiger Ersatzstoff, aus lateinisch surrogatum „Ersatz“, Nebenform von subrogare „jemanden an die Stelle eines anderen wählen lassen“

Bildquellen

  • export-pixabay-rollstein-medium: Pixabay, Collage
Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 2. Januar 2023 | Peter Wilhelm 2. Januar 2023

Lesen Sie bitte auch:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Rechtliches


Skip to content