DIREKTKONTAKT

Wissen und Info

Infos über Herzschrittmacher

Export Pexels Anna Shvets Large

Moderne, heutzutage eingesetzte Schrittmachertypen sind im Verhältnis zu den früher verwendeten Geräten, wirklich sehr klein und äußerst langlebig.

Die Länge und Breite aktueller HSM beträgt ca. 4–5 cm bei einer Dicke von ungefähr nur 7 mm. Dabei beträgt das Gewicht eines Schrittmachers durchschnittlich ca. 20 Gramm. So haben die heute genutzten Herzschrittmacheraggregate nur noch ungefähr die Größe einer Streichholzschachtel. Das Gehäuse moderner Geräte besteht aus einer gewebeverträglichen Titanlegierung. Die Batterien sind Lithium-Jod-Akkumulatoren, die eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren haben.

Die Elektroden, die vom Aggregat zum Herzen führen, gibt es je nach medizinischer Indikation in verschiedenen Ausführungen. Sie haben einen Durchmesser von nur ca. 2 mm. Das Leitermaterial ist eine spezielle Nickellegierung.
Die umhüllende Isolation ist eine Silikon- oder Polyurethan-Beschichtung. Damit sind die Elektroden einfach gesagt isolierten Drähten ähnlich. Die Enden kommen im rechten Herzvorhof und/oder der rechten Herzkammer zum Liegen. An ihrem Platz werden über diese Elektroden die elektrischen Impulse in das Herz geleitet und es werden auch die Aktionen des Herzens erkannt. So erfolgt dort auch die Stimulation, also die Abgabe kleiner Mengen Strom an das Herzgewebe, um damit die elektrische Tätigkeit des Herzens zu ersetzen.

Die Verankerung der Elektrode im Herzmuskel wird aktiv durch eine Schraube an der Elektrodenspitze oder passiv durch Silikonanker realisiert. Die Schraubelektroden haben eine Spitze, die einem Korkenzieher ähnelt, und werden in die Herzwand eingeschraubt.
Ankerelektroden hingegen verhaken sich regelrecht zwischen den Muskelzügeln (Trabekeln) der Herzkammerwand und werden dort durch Silikonausziehungen fixiert.

Damit eine lange Funktionsdauer der Elektroden gewährleistet ist, sondern einige Schrittmachersonden sogar an ihrer Spitze über die ersten Wochen eine Substanz ab, die lokale Abwehrreaktionen unterdrückt. Hierdurch ist über eine lange Zeit eine hohe Empfindlichkeit und ein niedriger Batterieverbrauch zur Impulsgebung gewährleistet.

Bildquellen

  • export-pexels-anna shvets-large: ©
Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 20. Dezember 2022 | Peter Wilhelm 20. Dezember 2022

Lesen Sie bitte auch:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Rechtliches


Skip to content