DIREKTKONTAKT

Wissen und Info

HOT-CRT Schrittmacher kombiniert 2 Behandlungsmethoden, tolle Innovation

HOT-CRT-Schrittmacher

HOT-CRT Neues Gerät kombiniert zwei etablierte Behandlungsmethoden

Der neu entwickelte und innovative HOT-CRT-Schrittmacher kombiniert die Eigenschaften von zwei verschiedenen Schrittmachern, nämlich dem CRT- und dem HIS-Schrittmacher. CRT steht für „cardiale Resynchronisations-Therapie“ und wird zur Behandlung von Herzschwäche eingesetzt. Der HIS-Schrittmacher hingegen stimuliert das His-Bündel, den frühesten Punkt der elektrischen Leitungen in den Hauptkammern des Herzens.

Der neue Schrittmacher wird als „HOT-CRT“ abgekürzt und gilt als wegweisend in der Herzschrittmachertherapie. Laut einer Mitteilung wird darauf hingewiesen, dass bisher nur wenige Kliniken in Deutschland einen solchen Eingriff durchgeführt haben. Die innovative Behandlungsstrategie führt zu einer deutlich stärkeren Verbesserung der Herzschwäche des Patienten im Vergleich zur konventionellen Therapie.

Die etablierte CRT-Schrittmachertherapie hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten weltweit zur Behandlung von Herzschwäche bewährt. Trotz ihres Erfolgs gibt es jedoch immer noch eine relativ große Anzahl von Patienten, bei denen diese Behandlung nicht ausreichend oder gar nicht anspricht. Hier liegt der große Vorteil des HOT-CRT: Durch die Kombination der beiden etablierten Behandlungsstrategien wird das natürliche Reiz-Leitungssystem des Herzens stimuliert, was eine natürlichere Aktivierung der Herzkammern auslöst. Der Reiz erreicht gleichzeitig beide Herzkammern wie ein echtes Signal. Im Gegensatz dazu werden herkömmliche Schrittmacher an der Spitze der rechten Herzkammer platziert. Wenn sie einen elektrischen Impuls abgeben, breitet sich dieser „unnatürlich“ von der rechten in die linke Herzkammer aus.

Infobox HOT-CRT-Schrittmacher

Ein HOT-CRT-Schrittmacher ist ein spezieller Herzschrittmacher, der zur Behandlung von Herzinsuffizienz eingesetzt wird.

Was bedeutet HOT-CRT-Schrittmacher?

HOT-CRT steht für „His-Optimized Triple-Cavity Cardiac Resynchronization Therapy“ (Herzschrittmacher-Therapie mit optimierter Dreikammer-Herzresynchronisation).

Herzinsuffizienz ist eine Erkrankung, bei der das Herz nicht effektiv genug Blut pumpen kann. Dies kann zu Symptomen wie Atemnot, Müdigkeit und Flüssigkeitsansammlungen führen. Bei einigen Patienten mit Herzinsuffizienz kann eine spezielle Form der Herzschrittmacher-Therapie, die als kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) bezeichnet wird, eingesetzt werden.

Diese CRT-Therapie zielt darauf ab, die Koordination der Herzschläge zu verbessern, indem sie die elektrischen Impulse des Herzens synchronisiert.

Die HOT-CRT-Schrittmacher-Therapie ist eine Weiterentwicklung

Bei der HOT-CRT handelt es sich um eine Weiterentwicklung dieser Therapie, bei der zusätzlich der His-Bündel, eine bestimmte Struktur im Herzen, stimuliert wird. Durch die Stimulation des His-Bündels kann eine verbesserte elektrische Synchronisation des Herzens erreicht werden.

Der HOT-CRT-Schrittmacher wird in der Regel implantiert und besteht aus einem kleinen Gerät, das elektrische Impulse an das Herz sendet, um die Kontraktionen zu koordinieren. Durch die optimierte Herzresynchronisation kann die Pumpfunktion des Herzens verbessert werden, was zu einer Linderung der Symptome bei Herzinsuffizienz führen kann.

Es ist die Entscheidung des Kardiologen, ob ein HOT-CRT-Schrittmacher infrage kommt. Er kennt die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen des Patienten. Jeder Fall von Herzinsuffizienz ist einzigartig, und die Wahl der geeigneten Therapie hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Bildquellen

  • export-pexels-k u n a l-original: Pexels

Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , , ,
Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 5. April 2024 | Peter Wilhelm 5. April 2024

Lesen Sie bitte auch:


Kommentare sind geschlossen.




Rechtliches


Skip to content